Radieren & Drucken

Mittels eines spitzen Stahlgriffels werden die Linien und Strukturen in eine Metallplatte geritzt. Als Material werden hierzu Zinkplatten verwendet, aber auch Kunststoffplatten sind alternativ möglich. Die Grafik entsteht mittels einer Tiefdruckpresse, auf deren Drucktisch die eingefärbte Platte mit dem darübergelegten feuchten Papier zusammen zwischen Walze und Drucktisch gezogen werden. Dabei wird die Farbe unter hohem Druck aus den Vertiefungen der Metallplatte auf das saugfähige Papier seitenverkehrt übertragen. Es entsteht ein Tiefdruck, der als Radierung bzw. je nach Art der angewandten Sticheltechnik auch als Kupferstich bekannt ist.

1998-95
1994-1992
1991-90
1989-88
1987-1984
1983-1980